U19 – Derbysieg

Im ersten (!) Ernstkampf des Monats Mai trafen die jungen Espinnen am Sonntag zu Hause auf den FC Staad und siegten mit 4:2 (2:1). Derbyspiele sind immer spezielle Partien, so war es auch heute. Nachdem man zu Beginn der Rückrunde bereits einmal auf Staad traf und dabei keinen guten Tag einzog, galt es nun, sich dafür zu revanchieren. Allerdings war Staad die Mannschaft, welche viel besser ins Spiel fand. Nur wenige Male konnten die Grünweissen gut nach vorne kombinieren.

Die Gallusstädterinnen waren eher in der reagierenden Rolle, agieren taten vor allem die Gäste. Und doch war es das Heimteam, welches den ersten Treffer erzielte. Bettina Grob trat aus gut 25 Meter mit einem herrlichen Weitschuss zur Führung für St. Gallen. Dies gab den St. Gallerinnen etwas Mumm, jedoch gelang es ihnen so gut wie nie, ihr Ballbesitzspiel aufzuziehen. Kurz vor der Pause gelang dann Staad, ebenfalls durch einen Weitschuss, der Ausgleichstreffer. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kam St. Gallen nochmals vors gegnerische Tor, wo Raffaella Alfarè einfach mal draufhielt und den erneuten Führungstreffer fürs Heimteam erzielte.

Nach dem Seitenwechsel galt es, hellwach zu sein, vermehrt die einfachen Pässe zu spielen, und das Spiel mehr an sich zu reissen. St. Gallen spielte etwas besser, versuchte den Ball besser zirkulieren zu lassen. So kam man auch zu Möglichkeiten. Sowohl Amy Walliser, als auch Maurine Gübeli, konnten jedoch ihre Chancen vorerst nicht nutzen. Auch auf der Gegenseite gab es Möglichkeiten, so rettete sogar die Latte für die St. Gallerinnen. Nach einem Gerangel vor dem Staader Tor, im Anschluss an einen Eckball, reagierte der St. Galler Captain Meret Weh am schnellsten und konnte den dritten Treffer für das Heimteam erzielen.
Dass auch eine Zweitoreführung gegen Staad keine sichere Hypothek ist, war den Espinnen jedoch bewusst. Und nur 8 Minuten nach dem Treffer des Heimteams kam Staad nach einem unnötigen Foul zu einem Freistoss, welcher sich schliesslich ins St. Galler Tor senkte. Nun war wieder alles offen, es war eine spannende Schlussviertelstunde zu erwarten. St. Galler kam immer mehr unter Druck, und brachte sich vor allem durch Freistösse in der gefährlichen Zone immer wieder unnötig in Bedrängnis. In der Nachspielzeit nochmals ein Entlastungsangriff für das Heimteam – Bettina Grob lancierte mit einem   herrlichen Pass in die Tiefe Amy Walliser, welche nochmals den Turbo zündete, und den matchentscheidenden vierten Treffer für die Grünweissen erzielte. Staad kam nicht mehr heran, und so blieben die drei Punkte an diesem Sonntag im Espenmoos, dies nach einer äusserst bescheidenen Leistung.

Nächsten Sonntag kommt es erneut zum Derby. Anpiff auf dem Bützel in Staad ist um 13 Uhr.

FC St. Gallen – FC Staad 4:2 (2:1)

22. Min. 1:0 Bettina Grob
42. Min. 1:1 FC Staad
45. Min. 2:1 Raffaella Alfarè
67. Min. 3:1 Meret Weh
75. Min. 3:2 FC Staad
91. Min. 4:2 Amy Walliser

FC St. Gallen: Tatjana Cataldo, Meret Weh, Sophia Hürlimann, Ivana Ferramosca, Janina Dietsche, Vera Staub (52. Min. Amy Walliser), Deborah Musa, Chiara Keller, 72. Min. Raffaella Alfarè (72. Min. Michelle Wohlwend), Bettina Grob, Maurine Gübeli (80. Min. Anita Hasler)