U16 – verliert in Gossau mit 2:1

Die St. Gallerinnen fanden nicht gleich ins Spiel. Es brauchte heute etwas mehr Zeit.

Trotzdem fanden die Gossauer zu Beginn keinen Weg, die St. Galler Hintermannschaft gefährlich in Bedrängnis zu bringen. Es ging hin und her, aber etwas zählbares schaute bei keinem Team heraus. Die Gäste blieben aber, trotz verhaltenem Start spielbestimmend in der ersten Halbzeit. Nach 40 gespielten Minuten gabs dann die Erleichterung auf der St. Galler Bank. Vujnic wurde in die Tiefe lanciert und lief anschliessend allen davon. Zuvor gabs eine ähnliche Szene wo die St. Gallerinn noch am Torhüter scheiterte. Diesmal machte sie es besser und versenkte den Ball im gegnerischen Tor. Mit dem 0:1 gings dann in die Pause.

Den Start in die zweite Halbzeit gelang den Gossauern besser. In der 53. Minute standen die Grünweissen zu offensiv und gewährten den Platzherren die erste grosse Chance. Ein Pass von der Grundlinie in den Strafraum landete beim Gossauer Stürmer. Dieser brachte es nicht fertig alleine vor dem Tor den Ball in den Maschen unter zu bringen. Der Ball ging links am Tor vorbei. Die St. Gallerinnen waren in dieser Phase zu wenig konsequent und die Laufwege wurden kürzer. Dies gab mehr Platz für den Gegner. Nur 3 Minuten nach der grossen Chance landete der Ball dann tatsächlich im St. Galler Kasten. Wiederum schön herausgespielt über die Seite und in der Mitte liess sich Buzhala nicht zweimal bitten. 1:1 nur noch. Aus Sicht der Mädchen bitter, hatte man das Spiel doch bis dahin unter Kontrolle.

Kopf hoch und weiter geht’s. Nach einem Eckball von Mattle köpfte Keim den Ball ans Lattenkreuz. Ein raunen ging durch’s Publikum. Nur wenig später rettete der Pfosten den Gossauern das Unentschieden. Mit Angreifen beschäftigt, vernachlässigten die Espenmädchen das Defensivverhalten. In der 64. Minute wurden sie dafür bestraft. Mit dem 2:1 lief nun die Schlussviertelstunde. St. Gallen kämpfte weiter und hatte Chancen. Wiederum nach einem Eckball traf diesmal Sprenger mit dem Kopf nur die Latte. Er wollte einfach nicht mehr rein. Kurz vor Schluss tankte sich Duarte auf der rechten Seite nochmals durch und behielt die Übersicht. Sie legte den Ball zurück zu Mattle, diese schoss aus 14 Metern den Ball über die Latte. Das Glück war heute wirklich nicht auf St. Galler Seite.

Wiedermal eine bittere Niederlage für die jungen Kickerinnen aus St. Gallen.

Weiter geht’s nächsten Samstag zu Hause gegen den FC Münsterlingen. Spielbeginn ist um 14:15 Uhr im Espenmoos.

 

Tore: 40. Vujnic 0:1; 55. FC Gossau 1:1; 64. FC Gossau 2:1.

Aufstellung FC St. Gallen Mädchen U16: Wagenbach; Keim, Mutschler, Luck, Di Gaetano; Bejtovic, Messmer (Martin), Duarte, Sprenger (Glatzl); Mattle, Vujnic

St. Gallen, 17.09.2016

Bericht: Karin Raymann