NLB – Weitere 3 Punkte nach guter Leistung

Am heutigen Samstag hatten die Espenfrauen den FC Kloten zu Gast.

Kloten ist als Aufsteiger aus der 1. Liga neu in der NLB und da galt es direkt von Beginn an zu zeigen wer hier im Espenmoos zu Hause ist. Kaum war die erste Minute gespielt, schon hatten die Grün Weissen ihre erste grosse Torchance. Beerli wurde super in der Spitze angespielt, liess die herausstürmende Torfrau stehen und setzte dann zum Schuss an, doch der Ball ging nur an den Pfosten.Der Winkel war auch recht spitz gewesen. Aber jetzt war die Marschroute klar und die St.Gallerinnen setzten Kloten konsequent unter Druck.Sie zeigten zum grössten Teil schöne und sehr gute Angriffskombinationen, leider führten diese aber nicht zur ersehnten und längstverdienten Führung. Nein, eine Standartsituation musste es sein. Fehr trat von der linken Seite in der 9. Minute einen Eckball. Die gegnerische Torfrau unterlief den hohen Ball und Koretic, welche diesmal als Stürmerin auflief, nutze dies aus und netzte mit dem Kopf ein. 1:0.Danach machten die Grün Weissen weiter Druck auf Kloten. Sie agierten sehr entschlossen, zeigten die richtige Körpersprache und legten die notwendige Aggressivität an den Tag. So erspielten sie sich wieder einen Eckball. Diesmal von der rechten Seite. Streule trat diesen und brachte eine tolle Flanke auf Höhe des Fünfers. Dort lief Iseli mit Wucht in den Ball und köpfte ihn unhaltbar ins Netz. 23. Minute, 2:0.Von Kloten war bis dato noch nichts gefährliches zu sehen. Durch den 2 Tore Vorsprung nahmen die Espenfrauen ein wenig das Tempo aus dem Spiel, verloren aber nicht die Kontrolle. Kloten kam dadurch besser in die Partie, blieb aber dennoch sehr harmlos. Am Ergebnis änderte sich bis zur Pause nichts mehr. Nach der Pause wollten die Espenfrauen wieder einen Gang höher schalten um so die Partie klar zu ihren Gunsten zu entscheiden. Allerdings leisteten die Klotener nun mehr Widerstand, zum Teil gingen sie überhart in die Zweikämpfe und das machte den Gallusstädterinnen doch zu schaffen. Der ansonsten gute Schiedsrichter, hätte hier das eine oder andere Mal auf gerne den gelben Karton zeigen dürfen, tat das aber leider nicht. Dadurch wurde die Partie etwas ruppiger und der Spielfluss litt darunter.

So resultierte das 3:0 für die Grün Weissen aus einem Fernschuss von Egger. Diese konnte im Mittelfeld den Ball im Zweikampf behaupten und zog aus dem Stand einfach mal ab. Ihr Schuss passte genau oben links in den Torwinkel. 3:0. Nun hätte man meinen können das die Partie gelaufen sei, aber Kloten ergab sich nicht sondern blieb bei seiner Spielweise.

Die Espenfrauen nahmen wieder ein wenig das Tempo raus, wohl weil sie sich etwas zu sicher fühlten. Und so kam Kloten nochmals auf.

Dummerweise durch ein Geschenk des FC St.Gallen. In der 67. Minute passierte Gsell ein Missgeschick. Klotens rechte Aussenläuferin spielte einen weiten hohen Ball in den St.Galler 16er. Gsell kam aus ihrem Tor raus und wollte den Ball fangen. Der Ball sprang vor ihr auf, sprang enorm hoch ab und über Gsell drüber. Gsell war noch mit den Fingerspitzen dran und wollte den Gegentreffer verhindern, aber es half nichts, der Ball landete im St.Galler Tor. Nur noch 3:1. Nun hatte Kloten Blut geleckt und forderte die Abwehr um Iseli und Göppel mehrmals. Nun pushte St.Gallens Trainer Jud sein Team und die Mannschaft zeigte in der 74. Minute eine Reaktion. Ein weiter Ball aus der St.Galler Abwehr herausgespielt, ging durch die Schnittstelle in der 4er Kette bei Kloten und Streule war zur Stelle. Diese Chance liess sie sich nicht entgehen. Mit einem satten Rechtsschuss tunnelte sie die gegnerische Torfrau und erzielte das 4:1! Nun war die Partie entschieden. Kloten liess die Köpfe hängen und St.Gallen verwaltete den Vorsprung sehr gut. Spielte aber dennoch weiter Fussball und versuchte den Score zu erhöhen. Die Espenfrauen spielten noch weitere Torchancen heraus, aber das 5. Tor wollte nicht fallen. Es dauerte bis zur 90.+2. Minute bis es nochmals im Tor von Kloten klingelte…Streule hatte Egger mit einem eleganten Heber im 16er bedient. Egger fackelte nicht lange und schloss zum umjubelten 5:1 ab. Dann war die Partie beendet.Das war heute eine gute, bis sehr gute Leistung des gesamten Teams. Laut Trainer Jud wurden die guten Trainingsleistungen der vergangenen Woche sehr gut im Spiel umgesetzt. Durch diese weiteren 3 Punkte halten die Grün Weissen den Anschluss an die Spitzenplätze.

Nun folgt durch das kommende Cupwochenende wieder eine kleine Pause für die Espenfrauen. Zeit die Wehwehchen zu kurieren und dann nochmals für die letzten beiden Partien des Jahres fit und agil zu sein.

Das nächste und zugleich letzte Heimspiel in diesem Jahr findet am Sonntag, den 13. November um 15.00 Uhr statt. Aufgrund von schlechter Witterung kann es sein, dass das Spiel kurzfristig ins Gründenmoos verlegt wird. Nähere Infos erfolgen auf unserer Homepage und auf unserer Facebookseite.

Tore: 9. Koretic 1:0; 23. Iseli 2:0; 57. Egger 3:0; 67. Bertschy 3:1; 74. Streule 4:1; 90.+2. Egger 5:1

Aufstellung FCSG Frauen: Gsell, Baumann,Iseli, Göppel, Riesen, Egger, Bischof, Fehr, Streule, Koretic (55. Keller) Beerli (85. Sutter),

Aufstellung Kloten: Bärtsch, Aubert, Bucher, Bodenmann, Schellenberg, Bertschy, Demirayak, Suter, Schläpfer, Baker, Beer

Verwarnungen: keine

St. Gallen, 29.10.2016

 

Bericht: Gesa Jürgens