NLB – 1 Punkt gegen ein starkes Chenois

Aufgrund der schlechten Witterung wurde das Spiel im Gründemoos auf Kunstrasen ausgetragen.

Die Grün Weissen wollten von Beginn an die Westschweizerinnen mit viel Laufbereitschaft und aggressiven Zweikampfverhalten angehen und so das Spiel von Chenois, immer den langen Ball aus dem Mittelfeld auf die Spitzen suchend, sofort zu unterbinden. Dies gelang den Gallusstädterinnen am Anfang recht gut und so konnte man mehrmals den Ball im Mittelfeld erobern, allerdings haperte es dann an der Entschlossenheit den Angriff schnell und präzise auszulösen und zu vollenden. Chenois kam nach und nach besser in die Partie und machte vorallem über ihre linke Angriffsseite ordentlich Druck. Zudem hatten die St.Gallerinnen mit der sehr körperbetonten Spielweise von Chenois Mühe und taten sich sehr schwer mit einem geordneten Spielaufbau.

Die St.Gallerinnen hatten genau 2 gute Torchancen in der ersten Halbzeit, die jedoch nicht in Tore endeten.

So ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit war es das gleiche Bild, St.Gallen agierte gut organisiert, lief viel und ging gut in die Zweikämpfe, aber nach der Balleroberung wurde der Ball entweder durch einen Fehlpass oder durch zu langes Ballhalten wieder an Chenois verloren. Damit kam nie ein richtiger Spielfluss auf und Torchancen auf Seiten St.Gallens ergaben sich so leider auch nicht. Chenois machte das was sie konnten. Sie blieben immer wieder brandgefährlich durch ihre sehr agile und technisch starke Spielerin auf der linken Seite, sowie der lauffreudigen und zweikampfstarken Stürmerin, die mit langen Bällen bedient wurde. Und brachten die St.Galler Abwehr das ein oder andere mal richtig in Bedrängnis. Aber auch Chenois konnten ihre Chancen nicht nutzen.

So blieb es auch nach 90. Minuten beim 0:0. Ein gerechtes Unentschieden, mit leichten Vorteilen für Chenois.

Das nächste und zugleich letzte Meisterschaftsspiel in diesem Jahr findet am Sonntag, den 20. November gegen FC Zürich U21 statt. Anstoss im Heerenschürli in Zürich ist um 12.00 Uhr.

Tore: Fehlanzeige

Aufstellung FCSG Frauen: Gsell, Baumann,Sutter,Göppel, Riesen, Egger, Bischof, Fehr, Salaorni (83.Koretic), Streule, Beerli.

Aufstellung Chenois: Rieger, Silvero, Sciboz(64.Pineda), Carmeni, Mateus (48. Broquet), Zinai, Laaroussi, Gnaore(73.Aguilar), Egartner, Keller, Sarrasin

Verwarnungen: 37. Keller (grobes Foulspiel)

St. Gallen,14.11.2016

Bericht: Gesa Jürgens