NLB – Rückrunde startet mit einer Niederlage

Am heutigen Samstag starteten die Grün Weissen in die Rückrunde. Sie durften dafür die weite Reise nach Bern antreten zu den Femina Kickers aus Worb.

Von Beginn an war es so, das die Espenfrauen den Ball hatten und versuchten das Spiel auf zuziehen und Worb verlagerte sich auf das schnelle Kontern. Die St.Gallerinnen machten sich immer wieder durch unnötige und schnelle Ballverluste verursacht durch zu viele Fehlpässe das Leben selber schwer und spielten so dem Gegner in die Karten. Denn dieser beherrschte das Umschaltspielt fast perfekt. Worb schaltete nach Ballgewinn extrem schnell um, schickte seine schnellen Aussenläufer mit schnellem Direktspiel in die Tiefe und kam so mehrmals sehr gefährlich vor das St.Galler Gehäuse. Die Grün-Weissen waren immer ein Schritt zu spät, kamen so nicht richtig in die Zweikämpfe, konnten die Pässe in die Tiefe nicht unterbinden und zeigten auch nicht so eine grosse Laufbereitschaft wie es der Gegner vor machte. Das musste sich ja nun irgendwann rächen…In der 41. Minute konnte die schnelle Aussenläuferin von Worb auf rechten Abwehrseite von St.Gallen nicht gestoppt werden. Diese konnte ungehindert mit dem Ball in den St.Galler 16er eindringen, bis an die Grundlinie laufen und spielte dann einen Pass in den Rücken der St.Galler Abwehr, wo am 11er Punkt eine weitere Spielerin von Worb nur noch den Ball im Tor unterbringen musste. 1:0 für Worb.

Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Nach der Pause waren die St.Gallerinnen von Anpfiff an wesentlich präsenter in den Zweikämpfen, spielten einfach und schnell zur nächsten Mitspielerin den Ball weiter, setzten wiederum ihre Aussenläufer Salaorni und Fässler mit gutem Passspiel und hohem Tempo in Szene und kamen so dem Tor von Worb immer gefährlich näher. In der 47. Minute belohnten sich die St.Gallerinnen dann mit dem 1:1 Ausgleich. Riesen setzt sich auf der rechten Seite gegen gleich 3! Gegenspielerinnen durch und schickt Salaorni in die Tiefe. Diese läuft mit dem Ball zur Grundlinie und spielt einen flachen scharfen Ball in den Rücken der Abwehr von Worb und auf Höhe 2. Pfosten steht Fässler goldrichtig und schiebt das Leder in das Tor von Worb. Ein sehr schön vorgetragener Angriff. Nun ist die Partie wieder offen. Worb hat durch das engagierte und aggressive Spiel von den St.Gallerinnen arge Probleme und tut sich extrem schwer mit dem Spielaufbau. Die Grün-Weissen drücken jetzt extrem und kommen durch Beerli nochmals zu einer sehr guten Chance. Doch Beerli verzieht ihren Schuss, sodass dieser links am Gehäuse von Worb vorbeifliegt.

In der Folge können die Espenfrauen leider kein Kapital aus ihrer Überlegenheit schlagen. Und wie es manchmal so ist…machst du vorne nicht die Chancen rein…

In der 60. Minute bekommt Worb nach einem harmlosen Zweikampf auf der rechten St.Gallerabwehrseite einen Freistoss zugesprochen. Dieser fliegt weit in den St.Galler 16er, per Kopf wird dieser abgewehrt doch der Ball landet genau vor den Füssen des Gegners und diese zieht aus gut 11 Metern ab. Unhaltbar für Gsell im St.Galler Tor. 2:1 für Worb. Äusserst bitter,hatte man den Gegner bis dahin doch gut im Griff und war dem 2:1 selber näher als der Gegner.

Nach dem erneuten Führungstreffer von Worb liessen sich die St.Gallerinnen wieder etwas den Schneid abkaufen. Besonders in den Zweikämpfen ging Worb nun ordentlich zur Sache und der ansonsten gute Schiedsrichter hätte gut und gerne das ein oder andere Mal den gelben Karton einer Spielerin von Worb zeigen dürfen. Worb verteidigte nun mit allem was sie hatten, blieben aber vorne weiterhin extrem gefährlich. Und die Gallusstädterinnen versuchten nochmals sich gegen die Niederlage zu stemmen, bissen sich aber die Zähne an der Abwehr von Worb aus. Teilweise auch weil sie zu ungenaue Pässe spielten oder nicht im richtigen Moment den Ball schnell genug zur nächsten Mitspielerin weiterspielten.

So blieb es leider aus Sicht der Grün-Weissen nach 90 Minuten beim 1:2 für Worb.

Das nächste Meisterschaftsspiel findet nach einer Nationalmannschaftspause am Samstag, den 11. März statt. Dann haben die St.Gallerinnen den FC Therwil zu Gast. Das Spiel findet im Gründenmoos um 18.00 Uhr statt.

Tore: 41. Worb 1:0; 47. Fässler 1:1; 60. Worb 2:1;

Aufstellung FCSG Frauen: Gsell, Baumann (83. Keller), Iseli, Göppel, Riesen, Egger, Bischof, Fehr (46. Salaorni), Streule, Beerli (72. Azizi)

Aufstellung Femina Worb: Keine Angaben.

Verwarnungen: keine

St. Gallen, 25.02.2017

 

Bericht: Gesa Jürgens