LFV U17 – FC St. Gallen Mädchen U16 0:6

Spielbericht: FC St. Gallen Mädchen U16

Spiel: LFV U17  –  FC St. Gallen Mädchen U16                                  Datum: 26.3.2017

St. Gallen siegt im Test gegen das U17 Nationalteam aus Lichtenstein

Die St. Gallerinnen gewöhnten sich schnell an den Rasen im Sportpark Widau in Ruggell und übernahmen von Beginn weg das Spieldiktat. Mit viel Tempo spielten sie über mehrere Stationen den Ball nach vorne und hinten machte man die Räume geschickt eng. So blieb das Nationalteam oft schon im Mittelfeld hängen. Es war klar, dass die Gäste zur ersten Chance kommen mussten. Nach einer herrlichen Passkombination wurde Aebarhard durch die Schnittstelle lanciert und trifft in der 15. Minute herrlich zum 0:1. Die Grünweissen blieben am Drücker. Nur zwei Minuten später mussten die Lichtensteinerinnen zum Eckball klären. Die Hereingabe von Mattle lenkte die Torhüterin unglücklich ins eigene Tor ab. Nach 17 Minuten stand es bereits 0:2 für die Gäste.

 

Danach dauerte es etwas bis zur nächsten Torszene. In der 30. Minute lancierte Mattle wiederum Aeberhard in die Tiefe und diese versenkte das Leder souverän zum 0:3. Es blieb aber nicht dabei. Noch vor der Pause erhöhten die Gäste zum 0:4. Beim Pressing konnten die St. Gallerinnen den Ball erobern und es war wiederum Aeberhard, die ihren Hattrick perfekt machte.

 

Nach dem Pausentee dauerte es gerade mal eine Minute bis zur ersten Torgefahr. Diesmal aber auf der St. Galler Seite. Mit einem Fehlpass in der hintersten Zone gabs die erste Chance im Spiel für die Lichtensteinerinnen. Alleine vor Wagenbach trifft die Stürmerin den Ball jedoch nicht richtig, sodass dieser klar am Tor vorbei kullerte. Anders auf der gegenüberliegenden Seite. In der 43. Minute spielten die Gäste, wie so oft in diesem Spiel, herrlichen Kombinationsfussball. Mit drei, vier Pässen war man schon wieder vor dem gegnerischen Tor. Diesmal drückte Sprenger ab. Ihr Schuss rutschte der Torhüterin unter dem Körper durch und St. Gallen konnte das Score auf 5 erhöhen.

 

Danach nahmen die Schweizerinnen etwas Tempo aus dem Spiel, die Gastgeberinnen blieben aber harmlos. Oft gings den Lichtensteinerinnen einfach zu schnell und nach vorne schlichen sich immer wieder Fehlpässe ein. Chancen gab es dadruch keine mehr für sie. Die Grünweissen hingegen legten nach einer kleinen Verschnaufpause wieder etwas zu und kamen erneut zu Chancen. Die Oldies im Team, Mattle und Duarte, spielten sich auf der rechten Seite im Doppelpass durch die Abwehrreihen. Mattle brauchte danach nur noch zum 0:6 einzuschieben.

 

Bis zum Schlusspfiff gab es keine weiteren Tore mehr. Der FC St. Gallen Mädchen gewann souverän das letzte Testspiel gegen die Lichtensteiner U17 Nationalmannschaft.