U16 – Ernstkampf nach dem Trainingslager geglückt

Nach einer längeren Spielpause aufgrund der Spielabsage gegen den FC Romanshorn, dass man 3:0 Forfait gewann, ging’s gestern gegen den FC Fortuna SG wieder um Punkte.

Ein wenig müde in den Beinen nach dem Trainingslager, startete man trotzdem engagiert ins Derby. Die erste richtige Chance hatte das Heimteam. Di Gaetano setzte sich über die linke Seite durch, trifft beim Abschluss jedoch nur das Torgehäuse. Nur drei Minuten später gab es einen Eckball für den FC Fortuna SG. Wie schon oft in dieser Saison mussten sich die Espenmädchen nach einer Standardsituation geschlagen geben. Die flache Hereingabe konnte direkt verwandelt werden. So stand es nach 18. Minuten und der ersten Chance für den Gast 0:1.

St. Gallen blieb aber weiter dran und erkämpfte sich schon früh in der gegnerischen Hälfte den Ball. Binder luchste dem Fortuna Verteidiger den Ball auf der rechten Seite ab und passte in die Mitte, wo Baumgartner lauerte. Diese musste sich noch gegen einen Innenverteidiger durchsetzen und traf aus 5 Metern in die Maschen. 1:1 und die Partie konnte wieder von vorne anfangen.

Das Spiel war im weiteren Verlauf geprägt von vielen unnötigen Ballverlusten auf beiden Seiten und wirkte deshalb etwas zerfahren. Mehr Chancen erspielten sich aber die Grünweissen. In der 32. Minute gleich 3 Mal. Zuerst scheiterte Di Gaetano im kurzen Eck, noch in der gleichen Aktion wird der Schuss von Sprenger geblockt und der anschliessende Abschluss von Baumgartner verfehlte das Tor nur knapp. Auf der anderen Seite wurden die schnellen Aussenläufer durch Luck und Zwyssig immer wieder abgelaufen, sodass es nicht mehr gefährlich wurde vor dem St. Galler Tor.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das gleiche Bild. In der 44. Minute wurde es vor dem Fortuna Tor gefährlich. Ein Weitschuss von Sprenger konnte vom Torhüter nur noch nach vorne gelenkt werden und die mitgelaufene Hyseni staubte eiskalt ab. Es ging weiter so. St. Gallen hatte läuferisch in der Schlussphase deutlich mehr drauf. Der Gast lauerte nur noch auf Konter. Vorerst blieben dies jedoch aufgrund der gut stehenden Abwehr ungefährlich.

Ein Freistoss aus ca. 20 Metern eröffnete die nächste Chance für die St. Gallerinnen. Beitovikj nahm Mass, musste sich aber durch eine super Parade des Fortuna Keepers geschlagen geben. Es folgte aber in der 64. Minute gleich wieder die Möglichkeit das Score zu erhöhen. Ein Eckball landete vor den Füssen von Luck, die sich nicht zweimal bitten liess und die Führung zum 3:1 ausbaute.

Kurz darauf gab es im 16ner der Gastgeberinnen eine brenzlige Situation. Ein schneller Konter wurde der Verteidigung fast zum Verhängnis. Ein Fortuna Stürmer konnte im Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden, dies wurde vom Schiedsrichter jedoch nicht gesehen. Die St. Gallerinnen hätten sich über den Penalty nicht beklagen können. Es blieb aber die letzte Chance für die Gäste.

Die Espenmädchen kamen hingegen noch zu grossen Möglichkeiten. Hyseni gewinnt im Strafraum den Ball und schiesst diesen anschliessend nur knapp übers Tor. In der 78. Minute war es wiederum Hyseni, die mit ihrem Schuss nur die Latte traf. Auf der St. Galler Bank war es zum Haare raufen. Auch die nächste grosse Chance blieb ungenutzt. Baumgartners Schuss konnte der Torhüter ablenken, den Abpraller brachte wiederum Hyseni nicht am Torhüter vorbei und trifft erneut Aluminium. Dies war die letzte Chance in diesem Spiel.

Die Espenmädchen gewannen verdient mit 3:1 und stehen nun mit 6 Punkten auf dem 4. Rang.

Am kommenden Samstag wartet auf die U16 der FC Münsterlingen. Auswärts wird das Spiel um 13.30 Uhr angepfiffen.

Aufstellung FC St. Gallen Mädchen U16: Wagenbach; Luck, Zwyssig, Mutschler, Binder; Martin, Baumgartner, Dzombic, Bejtovikj, Sprenger, Di Gaetano; Senn, Aldobasic, Raschle, Hyseni.

St. Gallen 22.04.2017

Bericht: Karin Raymann