U16 – Wiederum keine Punkte, aber viele Komplimente!

Spielbericht: FC St. Gallen Mädchen U16      

Spiel: FC St. Gallen Mädchen U16 –  FC Gossau                               Datum: 13.5.2017

Wiederum keine Punkte, aber viele Komplimente!

Der FC St. Gallen startete schlecht in die Partie. Bereits nach 4 Minuten zappelte der Ball im Kasten der Grünweissen. Wie bisher immer in der Meisterschaft, liessen sich die jungen Mädchen aber durch den Rückstand nicht beirren. Es dauerte aber eine gute Viertelstunde, bis sie ihrem ersten Tor sehr nahe kamen. Gleich 3 Eckbälle innerhalb von vier Spielminuten brachten die Gossauer Hintermannschaft arg in Bedrängnis und zeigten die Spielstärke der Platzherrinnen. Der Ball wollte aber einfach nicht rein. Meist gelang es den Gästen noch ein Körperteil in die Schussbahn zu werfen und das Tor mit vereinten Kräften zu verhindern.

Eigentlich hatten die Gäste bis dahin nicht sehr viel vom Spiel, lagen aber mit 1:0 vorne und bekamen in der 28. Minute nach einem unglücklichen Handspiel im St. Galler Strafraum die Möglichkeit zu einem Penalty. Anokic von FC Gossau verwandelte unhaltbar und erhöhte damit auf 0:2. Bis zur Pause hätten die Mädchen den Anschlusstreffer noch erzielen können. Die St. Galler Offensive blieb aber weiter ohne Treffer, trotz mehreren guten Chancen.Bis zur Pause blieb der Spielstand unverändert und St. Gallen musste im zweiten Durchgang einem Rückstand nachrennen.

Die St. Gallerinnen wollten mehr und drückten weiter auf’s Tempo. Bereits nach fünf gespielten Minuten hatte Aeberhard die Möglichkeit nach einer tollen Kombination den Anschluss zu erzielen. Ihr Schuss ging nur knapp am Tor vorbei. Auch Beitovikj schaffte es nicht den Ball wenig später im Tor unter zu bringen. Ihr Schuss flog knapp über’s Tor. Di Geatano hingegen nahm bei ihrem Freistoss Mass und versenkte das Leder via Pfosten endlich im Gossauer Tor und zum 1:2 Anschlusstreffer. Jetzte waren die Espenmädchen erst richtig heiss. Sie liessen in der Folge den Gossauern kaum Raum und spielten mehrheitlich auf ein Tor. Die Gäste hatten Mühe aus der eigenen Platzhälfte zu kommen. Eigentlich war es nur eine Frag der Zeit, bis die Grünweissen den Ausgleich erzielen würden. In der 57. Minute traf Aldobasic nur das Aussennetz, dann hatte Mutschler auf einmal die Möglichkeit den Ball im Tor unter zu bringen, ihr Ball wurde aber noch unglücklich abgelenkt und entschärft und  in der 64. Minute musste der Torhüter den Schuss von Aeberhard parieren. Es war wieder mal wie in den Spielen zuvor. St. Gallen drückte, brachte aber die Kugel nicht im Tor unter. Dann kam Gossau doch nochmal über die Mittellinie und trafen mit einem Weitschuss zum 1:3. Es war als FCSG-Fan, als wäre man im falschen Film. Der ging aber noch weiter. In der 74. Minute gab es den ersten gut herausgespielten Angriff für die Blauen und wiederum blieben sie im Abschluss effizient. 1:4…

Die jungen St. Gallerinnen gaben aber weiter nicht auf und erspielten sich auch in der Schlussphase gute Torchancen. Aber es brauchte heute wieder einmal mehr Di Gaetano. Aldobasic schaltet schnell beim Eckball und überraschte so die Gossauer mit einem Rückpass auf Di Geatano, diese legte den Ball auf ihren starken linken Fuss und trifft herrlich ins Lattenkreuz. Mehr als das 2:4 lag aber nicht mehr drin und so musste man sich von einem spielerisch unterlegenen Gegner geschlagen geben.

 

Aufstellung FC St. Gallen Mädchen U16: Schips; Luck, Mutschler, Zwyssig, Binder, Martin, Caputo; Mattle, Bejtovikj, Sprenger, Di Gaetano, Baumgartner; Aldobasic, Aeberhard.