NLB – FC St.Gallen Frauen beweisen starke Moral

 

Am Samstag hatten die FC St.Gallen Frauen im heimischen Espenmoos den FF Chenois zu Gast. Der Tabellenstand beider Teams versprach eine brisante Begegnung.

Und genauso ging es auch von der ersten Minute an zur Sache. Die Grün Weissen gingen hochmotiviert in die Partie und auch so in die Zweikämpfe. Doch bereits in der ersten Minute kam es zu einer Riesentorchance für Chenois, als dessen Stürmerin durch einen langen Ball angespielt, alleine Richtung St.Galler Gehäuse laufen konnte. Doch Koretic im St.Galler Tor blieb Siegerin im 1:1 und bewahrte so ihr Team vor einem frühen Rückstand.

Nun waren die Grün Weissen wieder am Drücker. Sie drückten enorm aufs Tempo und das führte dazu, dass die Gallusstädterinnen mehr von der Partie hatten. Durch unglaublich viel Laufarbeit spielten sie sich mehrere gute Torchancen heraus, diese konnten sie allerdings nicht verwerten, da man teilweise zu hektisch und etwas zu kopflos beim Torabschluss agierte. FF Chenois hingegen spielte wie immer. Bissig im Zweikampf und nach Balleroberung schnell den weiten Ball auf ihre einzige, aber sehr schnelle Spitze. Zwar einfach, aber effektiv. So auch in der 45.Minute. Die Stürmerin wird in die Tiefe geschickt, Iseli ist bei ihr. Sarrasin fällt hin und der Schiedsrichter gibt Freistoss in der halblinken Mittelfeldhälfte vom FCSG. Abstand zum St.Galler Tor ca 30 Meter. Die Spielerin von Chenois nimmt Anlauf und hämmert den Ball unhaltbar oben rechts ins St.Galler Tor. 0:1 aus Sicht der Grün Weissen. Das tut richtig weh. Soviel Aufwand betrieben und dann so ein Gegentor zu kassieren. Mit diesem Ergebnis geht es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel agieren die Espenfrauen wie zur ersten Halbzeit. Sie laufen extrem viel, kämpfen um jeden Ball und gewinnen fast jeden Zweikampf. Und vorallem lassen sie sehr gut den Ball laufen und kommen dem Ausgleich immer näher. Mit zunehmender Spieldauer baut Chenois ab und die St.Galler Frauen drücken immer weiter. In der 77. Minute fasst sich Fässler ein Herz und setzt zum Alleingang an, lässt 2 Verteidigerinnen von Chenois stehen und schliesst entschlossen ab. Zack. Der Ball landet unten links im Tor von Chenois. 1:1. Nun gilt es noch einen Gang höher zu schalten und direkt das 2:1 nach zu legen. St.Gallen drückt und kommt durch einen Eckball fast zum Torerfolg, der Ball landet an der Latte und von dort kommt er zu Riesen, doch diese kann den Ball leider nicht die richtige Wendung geben und so geht der Ball ins Toraus.

In der 80. Minute gelingt es Chenois wieder einen weiten Ball auf ihre schnelle Stürmerin zu spielen. Diese enteilt Iseli und Göppel und läuft auf Koretic im kurzen Eck zu. Koretic kann den Schuss mit dem Fuss abwehren, aber in der 2. Aktion schaltet Sarrasin einen Tick schneller und kann den Ball noch über die Torlinie spitzeln. 1:2! Unglaublich bitter. Die Partie zerrt an den Nerven der Trainer, Ersatzspielerinnen und der St.Galler Fans. Doch es ist ja noch Zeit und so besinnen sich die Grün Weissen wieder auf ihre Stärken. Die FCSG Frauen beweisen wieder Moral und kommen wieder zurück in die Partie. Von Chenois ist nun nichts mehr zu sehen. Es spielt nur noch der FCSG und in der 88. Minute belohnen sich die Grün Weissen endlich. Streule spielt einen zuckerweichen Pass auf die in die Tiefe laufende Beerli. Beerli läuft alleine Richtung gegnerisches Tor und spitzelt den Ball an der Torfrau vorbei ins Tor. 2:2. Ausgleich. Der Jubel ist gross bei den Gallusstädterinnen und auch auf der Tribüne. Aber dennoch wollen die Espenfrauen mehr. Es sollen 3 Punkte her. Sie geben nochmals alles und kämpfen bis zum Umfallen. Aber das 3. Tor fällt leider nicht mehr. Nach 90.+2 beendet der Schiedsrichter die Partie.

Fazit des Spiels: Zweimal äusserst unglücklich in Rückstand geraten und zweimal wieder sehr gut zurück gekommen in die Partie. Die FCSG Frauen zeigen Moral und Kämpferherz. Das gibt Mut und Zuversicht für das nächste Spiel am kommenden Sonntag, den 28.05.2017 um 16.00 in Aire le Lignon. Auch hier gilt es die gleichen Tugenden wieder auf dem Platz zu zeigen, um dort bestehen zu können.

HOPP FC St.Gallä!

Tore: 45. Carmeni 0:1; 77. Fässler 1:1; 80. Sarrasin 1:2; 88. Beerli 2:2

Aufstellung FCSG Frauen: Koretic, Baumann,Iseli,Göppel, Riesen, Egger, Bischof, Fehr (60. Salaorni) Fässler, Streule, Beerli

Aufstellung FF Chenois: Keizer, Vervisch, Mateus, Carmeni, Sciboz, Zinai, Laaroussi, Louvrier, Keller (70. Gnaore), Sarrasin, Grosso (40. Sanchez)

Verwarnungen: 65. Mateus (grobes Foulspiel); 88. Louvrier (grobes Foulspiel)

St. Gallen,20.05.2017 /Gesa Jürgens