Herbe Niederlage im Derby

 

Spielbericht: FC St. Gallen Mädchen U16      

Spiel: FC Wittenbach –  FC St. Gallen Mädchen U16                         Datum: 27.5.2017

Herbe Niederlage im Derby

Gegen den wenig entfernten FC Wittenbach, wollten die Mädchen die gute Leistung des letzten Spiels mitnehmen und auch im Derby punkten. Aber es kam anders.

Nach 10 gespielten Minuten und warmen Temperaturen lagen die Mädchen schon wieder mit 2:0 hinten. Man hatte die schnellen Stürmer nicht im Griff und stand zu offen in der Defensive. Dies ermöglichte es dem FC Wittenbach bereits in der Startphase in Führung zu gehen.

Im Allgemeinen fehlte bei den Grünweissen von Anfang an die letzte Konsequenz im Spiel und so mussten sie immer wieder dem Ball hinterherrennen. Torchancen konnten sie sich in der ersten halben Stunde keine erspielen, auch aufgrund der vielen unnötigen Ballverluste in der Offensivbewegung.

Der Platzherr machte dies etwas besser, obwohl auch ihr Spiel von vielen Ballverlusten geprägt war. Nach vorne erspielten sie sich nicht sehr viele Torszenen, doch wenn sie welche hatten, nutzten sie diese eiskalt aus. Das 3:0 war die Folge. Es lief nicht sehr viel zusammen bei den Espenmädchen. Einmal in der ersten Halbzeit gab es über die linke Angriffsseite so etwas wie Torgefahr. Duarte setzte sich durch und brachte den Ball in Richtung Tor. Der Torwart lässt in die Mitte abprallen, doch keine St. Gallerin war mitgelaufen und so konnte Wittenbach wieder neu aufbauen.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Mädchen kurzzeitig etwas Reaktion auf die erste Halbzeit und kamen in der 44. Minute mit Di Gaetano und Vujnic zur ersten Chancen. Vujnic scheiterte aber am gegnerischen Torhüter. Danach war das Spiel auf beiden Seiten geprägt von vielen Unkonzentriertheiten und unnötigen Ballverlusten. Die warmen Temperaturen taten das ihre dazu bei.

Das nächste Tor viel in der 66. Minute und wiederum für den Platzherrn. Im Laufduell setzte sich der Stürmer durch und schob den Ball in die Maschen zum 4:0. Gleich nach dem Anspielt hatte Duarte den Anschlusstreffer auf dem Fuss. Ihr Schuss ging knapp am Tor vorbei. Und wenige Minuten danach musste Schips schon wieder hinter sich greifen. Über links spielten sich die Wittenbacher durch und nutzten die Freiheiten. In der Mitte vergassen die Espenmädchen ein Spieler und so konnte dieser ungehindert einschieben.

Die Mädchen gaben aber nie auf und versuchten weiter nach vorne zu kommen. Belohnt wurden sie durch einen Fehlpass der Blauroten im Spielaufbau. Vujnic spekulierte und schob den Ball am Torhüter vorbei in die Maschen. Die Freude währte aber nur kurz. Bereits nach dem Anspiel überraschte ein weiter Ball das ganze Team und Wittenbach profitiert wiederum eiskalt.

Den Schlusspunkte setzte aber das Gästeteam. Kurz vor Spielende lancierte Aldobasic Baumgartner in die Tiefe und diese traf zum 6:2 Schlussresultat.

Es war eine klare, aber auch bittere Niederlage für die Städterinnen. Hatte man sich doch mehr erhofft nach dem guten Spiel gegen Kreuzlingen.

Am nächsten Samstag ist Meisterschaftspause für die Grünweissen. Sie spielen dafür am alljährlichen Zugerland-Turnier gegen die besten Mädchenteams im Land und messen sich mit den anderen Spielerinnen.

Der FC St. Gallen Frauen reist mit dem Car. Interessierte Fans können sich bei den Trainern melden. Turnierstart ist um 8:50 Uhr gegen den FC Aarau.

 

 

 

 

Aufstellung FC St. Gallen Mädchen U16: Schips; Luck, Mutschler, Zwyssig, Martin, Duarte; Di Gaetano, Mattle, Baumgartner, Dzombic, Bejtovikj; Aldobasic, Vujnic, Hyseni.