Cup, NLB Team eine Runde weiter…

Das neu formierte Team vom FC St.Gallen-Staad absolvierte am Sonntagnachmittag seinen ersten Ernstkampf. Sie trafen in der ersten Cuphauptrunde auf den Erstligisten FC Thusis-Cazis. Ohne sich mit Ruhm zu bekleckern gewannen sie knapp mit 0:1.

Abtasten in der Startphase

Das Heimteam aus dem Bündnerland versuchte von Anfang an die Räume dicht zu machen, um möglichst wenig Torchancen zuzulassen. Über weite Strecken funktionierte dies gut. Den Gästen fiel es sichtlich schwer ein gepflegtes Aufbauspiel zu betreiben. Viele Zuspiele waren zu ungenau oder zu kompliziert. Zudem kam häufig der letzte Pass vor dem gegnerischen Tor nicht an. In der 32. Minute erfolgte dann doch der erlösende Treffer für den FC St.Gallen-Staad. Ein langer Seitenwechsel von Bettina Peter wurde von Claudia Stilz sauber verwertet. Sie legte den Ball am gegnerischen Torwart vorbei und verwandelte zum 0:1. Dies sollte allerdings der einzige Treffer bleiben.

Wenig zugelassen

Über die ganze Partie liess das Team um Trainer Leo Simonelli kaum Torchancen zu. Sie mussten lediglich einen gefährlichen Abschluss hinnehmen, welchen Schlussfrau Patricia Gsell souverän klärte. Vor allem in der zweiten Hälfte erarbeiteten sie sich deutlich mehr Torchancen und kamen trotz angezogener Handbremse etwas besser ins Spiel. In der Schlussphase konnten sie noch einige hochkarätige Torchancen verzeichnen, aber scheiterten entweder an eigenem Unvermögen oder am gegnerischen Abwehrblock. Unter dem Strich haben sie ihr Soll erfüllt und sind im Cup eine Runde weiter. Nächsten Samstag treffen sie im ersten Meisterschaftsspiel auswärts auf den FC Schlieren und können ihre nicht ganz zufriedenstellende Leistung revidieren.

 

FC Thusis-Cazis – FC St.Gallen-Staad 0:1 (0:1)

Tore: 32. Claudia Stilz

FC St.Gallen-Staad: Patricia Gsell; Nadine Riesen, Sophia Hürlimann (72. Lena Göppel), Ronya Böni, Alina Thoma; Claudia Stilz, Sandra Egger, Victoria Bischof, Bettina Peter (85. Céline Wehrle), Stephanie Brecht; Manuela Beerli (76. Jessica Schärer)

U17 Spiel: FC St.Gallen-Staad U17 – FC Romanshorn

Spielbericht FCO St. Gallen-Staad U17

 

FC St.Gallen-Staad U17 – FC Romanshorn

 

Das zweite Meisterschaftsspiel stand an, und mit dem FCRomanshorn war der Meister der letzten Jahre Gast im Espenmoos.

Wir wollten Mutig spielen und trotzdem defensiv gut stehen. Die wichtige Startphase wollten Wir gut überstehen und dann nach und nach auch mit schnellen Gegenangriffe Nadelstiche setzen. Leider erfolgte jedoch schon mit dem ersten Angriff das 0:1, und somit das schnelle Gegentor welches man unbedingt verhindern wollte.

Nun beruhigt sich jedoch das Spiel, defensiv hatte man alles unter Kontrolle und vorne sogar erste kleinere Chancen. Nach 20 Minuten und einem Standard war es dann jedoch wieder Romanshorn welche das Resultat auf 0:2 hochschraubten und nun war es fertig mit der Ruhe. Man vergass selbst den kontrollierten Spielaufbau zu pflegen und gab das Heft immer mehr aus der Hand , sodass schon bald 0:5 auf der Anzeigetafel stand, als immerhin noch der Anschlusstreffer fiel. Nach einem weiteren Treffer ging es dann mit 1:6 in die Pause.

Leider war auch nach der Pause kein anderes Bild zu sehen, der eine oder andere schöne Angriff war zwar zu sehen, aber sehr oft waren schnelle Ballverluste zu verbuchen. Dadurch war immer ein enormer Druck auf unserer Verteidigung, welcher ab und zu, zu kleineren Fehlern führte. Am Schluss war man mit 1:12 bedient, und hatte die Erkenntnis, dass es noch viel Aufzuarbeiten gibt, und man noch einige Schritte machen muss um dann im Frühling in der U17 Meisterschaft gegen die anderen Teams bestehen zu können.

 

Positiv konnte man jedoch feststellen, dass das Team miteinander für einander kämpfte bis zur letzten Sekunde und die Zweikämpfe sehr intensiv geführt und oft auch gewonnen werden konnten.

 

 

 

Spielbericht FCO St. Gallen-Staad C-Talent / FC Neckertal-Degersheim – FCO St. Gallen-Staad

Spielbericht FCO St. Gallen-Staad C-Talent

Datum: 26.08.2017

FC Neckertal-Degersheim – FCO St. Gallen-Staad

Ein spannender Krimi im Necker

Vor vielen mitgereisten Fans, verlief das Spiel sehr unterhaltsam. Es ging hin und her. Mal jubelten die einen, dann die anderen. Für die Fans eine Achterbahn der Gefühle.

 

Es begann am früheren Morgen eigentlich noch ganz harmlos. Beide Teams tasteten sich ein wenig ab, wobei die St. Gallen-Staaderinnen die etwas besseren Angriffe hatten. Keines der beiden Teams gewann zu Beginn die Überhand und so war es mal Baumgartner die vorne verfehlte und Ellenberger die hinten im 1:1 rettete. Mit der Zeit gelang es den Gästen vermehrt Angriffe zu starten. Die Abschlussversuche scheiterten jeweils knapp, sodass diese ohne Torerfolg blieben. Doch gewannen die Ostschweizerinnen vermehrt Zweikämpfe und spielten sich schön nach vorne.

Es dauerte bis in die 30. Minute ehe ein Tor viel. Jubeln durften leider nicht die Mädchen, sondern ihre Gegenspieler. Es war ein Pass, der die Hintermannschaft für einmal ausspielte und Ellenberger hatte keine Chance das 1:0 zu verhindern. Eigentlich war es verkehrte Welt. Das C-Talent-Team spielte sichtbar besser, nutzte aber ihre Chancen nicht und geriet durch einen seltenen Angriff der Platzherren in Rückstand. Es musste weitergehen. Die Mädchen bäumten sich wieder auf und siehe da. Lanter nutzte den freien Raum nach einem Zuspiel von Hyseni und setzte zum Schuss an. Dieser landete unhaltbar unter der Latte im Tor. Das 1:1 war mehr als verdient und noch vor dem Pausentee schnappte sich Avdyli nach einem Eckball den Ball im Strafraum und versenkte das Leder aus kurzer Distanz. Mit dem 1:2 ging es in die Pause.

 

Dass was nun folgte war nicht abzusehen. Die in weiss spielenden St. Gallen-Staaderinnen hatten nach dem Seitenwechsel wiederum mehr vom Spiel. Aldobasic hätte nach 6 Spielminuten die Führung ausbauen können, doch ihr Abschluss landeten neben dem Gehäuse. Im Gegenzug stoppten die Mädchen die Toggenburger im Strafraum nur mit einem Foul. Der anschliessende Penalty wurde souverän verwandelt und so stand es 2:2. Das Spiel war wieder neu lanciert und die emotionale Achterbahnfahrt fing jetzt richtig an. Das Heimteam kam besser in Fahrt und die Mädchen waren etwas von der Rolle. In der 53. Minute entwischte erneut ein Stürmer und auch diesmal liess er sich nicht zweimal bitten. Es war damit aber noch nicht genug. Nur wenige Minuten später erhöhten die Neckertaler zum 4:2 und die Hoffnung auf einen Sieg bei den Zuschauern schwand. Doch es war noch nicht vorbei. Böhi musste in der 59. Minute wegen Reklamierens für 10. Minuten vom Feld und die Weissen spielten in dieser schwierigen Phase in Unterzahl. Mit einem Rückstand von 2 Toren und einem Spieler weniger gelang es den Mädchen jedoch irgendwie Spiel zurückzufinden. Lanter bestärkte das Gefühl, dass heute alles möglich war, und traf in der 60. Minute zum Anschlusstreffer. Es ging jetzt Schlag auf Schlag. Weiterhin in Unterzahl glich Baumgartner nur zwei Minuten später sogar aus. Die Zweikämpfe wurden nun auf beiden Seiten härter geführt und es war ein hin und her. Das Spiel hätte auf beide Seiten kippen können. Doch ein grobes Foulspiel glich die Unterzahl der Gäste wieder aus. Ein Spieler des FC Neckertal-Degersheim musste wegen Gelb vom Feld. Den anschliessenden Freistoss versenkte Baumgartner mit einem super Schuss in die Maschen. Von einem 4:2 zu einem 4:5 und die Weissen durften anschliessend wieder vollständig spielen. Doch die Gegenspieler liessen nicht locker und kamen gefährlich vors Tor. Ellenberger rettete im 1 gegen 1 den erneuten Ausgleich. Es war noch nicht ausgestanden für die Mädchen. Tore hätten auf beiden Seiten fallen können, doch den nächsten Treffer erspielten sich die Kickerinnen. Kurz vor dem Schlusspfiff erlöste wiederum Baumgartner alle C-Talent Fans. Ihr Schuss konnte vom Torhüter nicht gehalten werden und so krönte Baumgartner ihre tolle Leistung mit einem weiteren Treffer. Nach dem 4:6 war dann auch Schluss.

Es war ein total spannendes Spiel, mit einem glücklichen Ende für die St. Gallen-Staaderinnen. Mit sehr viel Einsatz und Mut kämpften sie sich immer wieder ins Spiel zurück und verdienten sich den Sieg mit viel Herz.

Mit diesem Sieg kletterte das junge Team in der Tabelle auf den 6. Rang. Am kommenden Samstag geht’s weiter auf Punktejagdt. Zu Hause empfangen sie den FC Amriswil um 14.15 Uhr. Wir hoffen erneut auf ein spannendes Spiel.

 

Tore:

1:0 FC Neckertal-Degersheim (30.), 1:1 Lanter (36.); 1:2 Avdyli (40.), 2:2 FC Neckertal-Degersheim (52., Penalty), 3:2 FC Neckertal-Degersheim (53.), 4:2 FC Neckertal-Degersheim (57.), 4:3 Lanter (60.), 4:4 Baumgartner (62.), 4:5 Baumgartner (70.), 4:6 Baumgartner (80+1.).

 

Aufstellung FCO St. Gallen-Staad C-Talent:

Ellenberger; Zwyssig, Böhi, Salic, Sutter (Nikollaj); Lanter, Gächter, Dörig (Avdyli), Baumgartner; Zenuni (Hyseni), Aldobasic (Eisenring).

Wochenendprogramm NLB, U19, U17 und C-Talent

4 Teams sind am Wochenende im Einsatz, hopp St.Gallen-Staad
Sa 09.09.2017
13:00 FC Herisau – FCO St. Gallen-Staad C-Talent
Kreckel, Herisau – Platz 2 Kunststoffrasen
16:30
FCO St. Gallen-Staad Frauen U-17- FC Wil 1900
Stadion Espenmoos, St. Gallen – Stadion Espenmoos
17:00
FCO St. Gallen-Staad – FC Basel 1893
Meisterschaft U-19 (Frauen)
Bützel, Staad – Platz 1
19:30
FC St.Gallen-Staad – FC Aïre-le-Lignon
Meisterschaft Nationalliga B (Frauen)
Bützel, Staad – Platz 1

 

Testspiel NLB: SV Alberweiler: FCSG-Staad 5:1(2:1).

SV Alberweiler: FCSG-Staad 5:1(2:1).
FCSG-Staad: Koretic(ab.46´Gsell),Riesen,Göppel,Iseli(ab 46´Hürlimann),Böni,Peter(ab 46´Egger),
Wehrle(ab 46´Schnetzer),Thoma R.(ab 46´Hofer),Beerli(ab.46´Brecht),Schärer.
Tore: 2´1:0; 18´1:1 Beerli; 25´ 2:1; 70´ 3:1; 88´ 4:1; 90´ 5:1.
Von Anfang an haben unsere Mädels leidenschaftlich den Kampf gegen eine physisch und technisch
starke Mannschaft angenommen. Nach einem kurzen unaufmerksamen Moment, gleich in der ersten
Minute, gelingt dem Heimteam der Führungstreffen. Die St.Gallen-Staaderinnen lassen sich nicht aus
der Ruhe bringen, fanden ihr Spiel und konnten nach 18 Minuten den Ausgleichstreffer durch Beerli
erzielen. Trotz Dominanz der Gegner, standen wir kompakt und machten den Alberweilerinnen das
Leben sehr schwer. In der 25. Minute gelingt dem Heimteam der Führungstreffer zum 2:1 und so ging
es in die Pause. Mit einigen eingewechselten jungen Spielerinnen starten wir in die zweite Halbzeit.
Die Mädels versuchten das Tempo hoch zu halten und konsequent zu bleiben. Statt den Ausgleich
nach einer klaren Chance zu erzielen bekamen sie im Gegenzug das 3:1 und am Ende kassierten sie
noch 2 weitere Tore, Endstand 5:1. Ein echt guter Test für das kommende Wochenende.

Spielbericht FCO St. Gallen-Staad C-Talent / FCO St. Gallen-Staad – FC Niederwil

Spielbericht FCO St. Gallen-Staad C-Talent

FCO St. Gallen-Staad – FC Niederwil

Der Gast eine Nummer zu Gross

Das junge C-Talent Team tat sich von Beginn weg schwer gegen robuste Niederwiler. Der FC Niederwil, in der letzten Saison aus der C 1. Stärkeklasse abgestiegen, machte es den Grünweissen sehr schwer. Mit viel Einsatz, Tempo und Passstärke kamen sie in den ersten 5 Minuten mehrmals gefährlich vor’s Tor. Die St. Gallen-Staaderinnen hatten kaum Zeit um zu verschnaufen. In der 10. Minute überliefen die Gäste auf der rechten Abwehrseite die Gegenspielerinnen und schlossen den Angriff souverän zum 0:1 ab. Das Toreschiessen wurde eröffnet. In der 17. Spielminute erhöhte eine eigene Spielerin zum 0:2. Die bei Niederwil spielende Böhi traf nach einer Unachtsamkeit in der FCO Hintermannschaft in die Maschen. Weiter ging’s und die Platzherrinnen kamen auch mal vors gegnerische Tor. Den Querpass konnte Keller leider nicht zum Torerfolg verwerten, brachte aber den Mädchen etwas Mut zurück. Weiter im Vorwärtsgang eroberte Huber in der gegnerischen Platzhälfte den Ball und sah, dass der Torhüter weit ausserhalb seines Kastens stand. Mit einem Lupfer versuchte sie den Ball aufs Tor zu bringen, doch leider landete dieser im Ballfang. Danach gab’s eine unglückliche Szene im Strafraum der Espenmädchen. Eine Flanke in den Strafraum wurde von einer Spielerin unhaltbar für Ellenberger ins eigene Tor abgelenkt. Nach dem 0:3 folgte nur 3 Minuten später das 0:4. Nach einem Eckball, standen die Mädchen zu weit von ihren Gegenspielern weg und so köpfte wiederum Böhi ein. Es war aber noch nicht Pause. Erneut kamen die Niederwiler mit sehr viel Zug zum Tor. Über die linke Abwehrseite erwischte der Stürmer Ellenberger in der nahen Ecke und erhöhte zum 0:5 Pausenstand.

Zeit für die Kickerinnen, sich ein wenig zu erholen. Den auch die zweite Halbzeit sollte nicht einfacher werden.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste in der 51. Minute die Möglichkeit erneut zu erhöhen. Und auch hier schlossen sie gekonnt ab. Diesmal landete ein Weitschuss im Heimtor. In der Folge hatte Niederwil einige Chancen das Score noch weiter zu erhöhen, doch blieben sie im Abschluss schwach oder scheiterten an Ellenberger. Bis zum nächsten Treffer dauerte es 20 Minuten. Der Schiedsrichter entschied nach einem Foul im Sechzehner der Platzherrinnen auf Penalty. Dieser wurde eiskalt verwertet. Und im Verlauf kam noch eins dazu. Der Niederwiler Stürmer startete aus einer abseitsverdächtigen Position, die jedoch nicht geahndet wurde und traf zum 0:8.

 

Den Auftakt in die Saison haben sich die jungen Spielerinnen sicherlich anders vorgestellt. Doch der FC Niederwil war heute nicht nur körperlich grösser sondern auch spielerische einfach besser.

Am kommenden Samstag wird’s wahrscheinlich für die Espenkickerinnen nicht einfacher. Auswärts im Necker treten die Ostschweizerinnen gegen den FC Neckertal-Degersheim an. Anpfiff ist am Samstag 26.08.2017 um 10.00 Uhr.

Aufstellung FCO St. Gallen-Staad C-Talent:

Ellenberger; Zwyssig, Gächter, Caviezel, Sutter(Nikollaj); Dörig, Rolinger (Lanter), Senn (Huber), Keller; Hyseni, Eisenring (Avdyli).

Sieg beim Saisonauftakt der Coca Cola League C der U17

Saisonauftakt Coca Cola League C

 

Beim ersten Meisterschaftsspiel eines Ostschweizer Mädchenvereins in der höchsten Juniorenstufe „Coca Cola League“ überraschen die U17-Girls des FCO St. Gallen-Staad und feiern auf dem Bützel einen historischen ersten Sieg.

Favorit waren sicherlich die Junioren von Staad-Rheineck, die teilweise schon im Frühling auf dieser Stufe gespielt haben. Die Mädchen konnten das Zepter sofort übernehmen. Nervosität ob des ersten Ernstkampfs? Fehlanzeige. Es schien bloss eine Frage der Zeit, bis die Girls in Führung gehen würden. Nach einer Viertelstunde war es dann soweit. Norah Luck wurde perfekt lanciert und verwandelte vor Torhüter Luca Fraefel eiskalt. Weiterhin waren die Fussballerinnen die spielbestimmende Mannschaft, von Staad-Rheineck kam zu wenig. Dass der Ausgleich mittels Bogenlampe zustande kam, passte irgendwie ins Bild. Somit ging es mit dem für die Jungs doch schmeichelhaften 1:1 zum Pausentee.

St. Gallen-Staad trat zu Wiederbeginn wieder deutlich entschlossener auf, wie schon zu Spielbeginn. Die Girls strotzten vor Spielfreude und waren schlicht „giggerig“ auf einen Sieg, liessen aber noch zu viele Chancen aus. Fraefel rettete sein Team vorerst vor dem Rückstand. Auf der anderen Seite hatte Staad-Rheineck eine grosse Konterchance, welche aber ebenfalls ungenutzt blieb. Die Fussballweisheit, wer die Tore nicht macht bekommt sie, traf diesmal nicht ein. Das U17-Team warf nach einem verletzungsbedingten Unterbruch nochmals alles nach vorne. Und siehe da, bereits in der Nachspielzeit gelang Larina Mattle das 1:2. Damit nicht genug, nur Sekunden später doppelte Mattle zum 1:3 nach. Ein überraschender aber dennoch verdienter Sieg für die FCO-U17-Frauen.

Während Staad-Rheineck nächsten Samstag nach Pfyn reist (Spielbeginn 15:00), empfangen die Girls von St. Gallen-Staad um 16:30 im Espenmoos den FC Romanshorn.

FC Staad-Rheinck – FCO St. Gallen-Staad Frauen U17 1:3 (1:1) – Bützel – 50 Zuschauer

FC Staad-Rheineck: Fraefel; Izairi, La Bella, Bozbiyik, Weber; Filiz, Buzimkic, Walser, Herzog; Cavelti, Marquart. Ersatz: Graber, Wagner, Abdouli

FCO St. Gallen-Staad Frauen U17: Wagenbach; Blumenthal, Colombo, Mutschler, Di Gaetano; Böhi, Bejtovic; Luck, Ess, Li Puma; Aldobasic. Ersatz: Martin, Habegger, Mattle, Vujnic

 

Tore: 16‘ Luck 0:1, 36‘ Marquart 1:1, 80‘ + 1 Mattle 1:2, 80‘ + 2 Mattle 1:3

Wochenendprogramm NLB, U19, U17 und C-Talent

4 Teams sind am Wochenende im Einsatz, hopp St.Gallen-Staad
Sa 19.08.2017
14:00 FC Staad-Rheineck Grp. – FCO St. Gallen-Staad Frauen U-17
Meisterschaft Coca-Cola Junior League C / Herbstrunde / Gruppe 1
Bützel, Staad – Platz 1
14:15 FCO St. Gallen-Staad C-Talent – FC Niederwil a
Meisterschaft Junioren C 2. Stärkeklasse / Herbstrunde / Gruppe 5
Stadion Espenmoos, St. Gallen – Stadion Espenmoos
18:15 FCO St. Gallen-Staad U19 – FC Rheineck Staad C.Junioren 1stkl.
Bützel
So 20.08.2017
14:00 Alberweiler – FCSt.Gallen Staad NLB

U17 Sieg am 35. Toggenburger-C-Junioren-Cup 2017

Wir gratulieren der U17 zum Turniersieg in Bazenheid. Noch nie konnte ein Juniorinnen Team ein Junioren C-Turnier auf grossem Aussenfeld gewinnen. Auch C-Promotion Teams konnte man besiegen.

Wir gratulieren Euch, grosse Leistung Girls, weiter so.

Toggenburger Cup C-Talent

Vorbereitungsturnier: Toggenburger Cup

Letzter Test des C-Talent-Teams vor dem Meisterschaftsstart

Bei sommerlichen Temperaturen trafen sich die Kickerinnen bereits früh in Bazenheid, um sich auf das bevorstehende Turnier gegen die Jungs vorzubereiten.

Drei Spielen standen in der Gruppenphase auf dem Programm. Gegen den FC Pfyn starteten die Mädchen in das Turnier und zeigten gleich, dass sie mithalten konnten. Breits nach 5 gespielten Minuten lancierte Dörig, die mitgelaufene Senn steil. Der Abschluss konnte vom Torhüter noch gehalten werden. Aber nur drei Minuten später setzte sich Senn auf der linken Seite durch, passte in die Mitte und fand Aldobasic. Nach dieser super Vorarbeit braucht diese das Leder nur noch zum 1:0 einschieben. Danach war es vor allem ein Kampf im Mittelfeld. Keines der beiden Teams gelang es ein Tor zu erzielen. So stand es nach 20 Minuten 1:0 für unsere Fussballerinnen, die sich in diesem Spiel mit teilweise gutem Kombinationsfussball präsentierten.

 

Im nächsten Duell, nach einer etwas längeren Erholungspause, stand dem C-Talent-Team der FC Kirchberg gegenüber. Kirchberg war spielerisch stärker als der FC Pfyn zuvor. Mit ein, zwei technisch guten Spielern hatte die Defensive seine Mühe. In der 7. Minute musste Ellenberger das erste Mal am heutigen Tag hinter sich greifen. Der Kirchberger setzte sich in der Mitte durch und schob zum Führungstreffer ein. Die Ostschweizerinnen versuchten weiter mitzuspielen, jedoch kamen sie selten gefährlich vor’s Kirchberger Tor. Nach einer guten Viertelstunde, in denen man die Gegner besser im Griff hatte, überlisteten die Gelbschwarten die Abwehr mit einem langen Passe über die Verteidigung. Der Stürmer setzte sich im Laufduell durch und traf zum 2:0. Obwohl die Mädchen im Rückstand waren, gaben sie nie auf und wurden kurz vor Schluss dafür belohnt. Die laufstarke Aldobasic, setzte sich gegen die etwas grösseren Jungs durch und traf hoch in die Maschen zum 2:1. Zu mehr reichte es den Kickerinnen nicht mehr.

 

Das letzte Gruppenspiel gegen den FC Neuhausen war einseitiger. Im Gegensatz zu den anderen Spielen klappte die Defensivarbeit nicht mehr so gut. Es gab Löcher für die Neuhausener, die sie bereits nach 2 Minuten zum 1:0 nutzten. Es ging daraufhin mehrheitlich aufs Grünweisse Tor. Das 0:2 war eine Frage der Zeit. Die Mädchen taten sich schwer gegen robuste und schnelle Gegenspieler. Neuhausen spielte stark und kam in der 9. und 12. Minute zu ihren Toren 2 und 3. Die Ostschweizerinnen hatten in diesem Spiel wenig Möglichkeiten nach vorne und hinten wurden sie immer wieder geprüft. Einige Male konnten die Stürmer noch gestoppt werden, doch in der 17. Minute waren diese einfach zu schnell. Im Laufduell Sieger schob der Neuhausener Stürmer das Leder gekonnt an Ellenberger vorbei. Den Schlusspunkt gehörte wiederum dem gegnerischen Team. Das 0:5 fiel hoch aus, jedoch war der FC Neuhaus zurzeit noch eine Nummer zu gross für die jungen FCO Talente.

 

Im Spiel um Platz 9 und 10 durfte man gegen die Platzherren ran. Der FC Bazenheid musste im Gruppenspiel gegen unsere U17 unten durch und verlor klar. Gegen das U15 Team hatten sie deutlich mehr Möglichkeiten und kamen in der 2. Spielminute sogar zum 1:0 und nur 3 Minuten später erhöhten sie mit einem herrlichen Weitschuss zum 2:0. Die Mädchen spielten munter mit, kamen aber nur selten vor das gegnerische Tor. Der weitere Verlauf war sehr ausgeglichen, sodass keine Tore mehr fielen.

 

Mit einem guten Test gegen diverse Gegner bleibt dem C-Talent-Team noch eine Woche bevor es mit der Meisterschaft zu Hause gegen den FC Niederwil losgeht. Anpfiff ist im Espenmoos am Samstag 19.08.2017 um 14.15 Uhr.

 

 

Tore:

Aldobasic, Aldobasic

 

Aufstellung FCO St. Gallen-Staad C-Talent:

Ellenberger; Zwyssig, Nikollaj, Keller, Sutter, Huber; Dörig, Caviezel, Baumgartner, Senn; Aldobasic, Rolinger, Eisenring.