Ostschweizerinnen missglückt der Auftakt

Für St. Gallen-Staad war gegen Thun fast kein Druchkommen – Beitragsbild: MD

St. Gallen-Staad zieht einen schwachen Tag ein und unterliegt zu Hause dem Frauenteam Thun Berner Oberland mit 2:3 (1:2).

Christian Wenger

Der Start in die Partie verlief verheissungsvoll, schon nach eineinhalb Minuten konnte das Heimteam jubeln. Jessica Schärer tankte sich am linken Flügel durch und bediente Claudia Stilz. Diese fackelte nicht lange und brachte ihr Team 1:0 in Führung. Doch anstatt das dem Heimteam Ruhe und Sicherheit gegeben hätte, begann es plötzlich zu flattern. Wenig später kamen die Berner Oberländerinnen zum Ausgleich wie die Jungfrau zum Kinde, nach einem groben Schnitzer in der Defensive der Ostschweizerinnen. Dies brachte das Heimteam nun völlig aus dem Konzept, es lief so gut wie nichts mehr. Nach 25 Minuten ging Thun in Führung, ex-YB-Spielerin Andrea Michel traf. Auch fortan gelang St. Gallen-Staad nicht allzu viel, es ging mit dem 1:2-Rückstand in die Pause.

Mit frischem Personal startete die D’Aloia-Elf in die zweite Halbzeit. Obwohl sie nun deutlich engagierter auftrat, gelang noch nicht viel. Dafür umso mehr Michel: sie traf mit einem platzierten Schuss in die linke obere Torecke zur Vorentscheidung – 1:3. Jetzt raffte sich das Heimteam doch nochmals etwas gegen die drohende Niederlage auf. Obwohl Lena Göppel, Géraldine Ess und Stilz noch einmal zu guten Möglichkeiten kamen, gelang lediglich Tamara Bigger ein Tor. Genauso hübsch anzusehen wie das 1:3, nur war es nicht mehr als Ergebniskosmetik. Doch aufgrund des Gezeigten wäre ein Punkt für St. Gallen-Staad schlicht nicht verdient gewesen.

Am kommenden Samstag gastieren die Ostschweizerinnen beim Aufsteiger FC Küssnacht am Rigi. Spielbeginn ist um 20:00 Uhr.

FC St. Gallen-Staad – Frauenteam Thun Berner Oberland 2:3 (1:2) – Espenmoos – 108 Zuschauer – SR: Graf

FC St. Gallen-Staad: Oertle; Göppel, Iseli, Lüchinger, Böni; Ess, Peter (70‘ Rechsteiner), Bigger; Brecht (46‘ Frick), Stilz, Schärer (85‘ Bradke)

Tore: 2‘ Stilz 1:0, 11‘ Eigentor 1:1, 25‘ Michel 1:2, 58‘ Michel 1:3, 89‘ Bigger 2:3

Jasmin Frick (l.) im Zweikampf mit Thuns Martina Frey – Foto: LD

Das Tor zum 2:3 durch Tamara Bigger – Foto: MD

Action vor dem gegnerischen Tor, ohne Torerfolg – Foto: MD