St. Gallen-Staad mit Arbeitssieg

Archivbild: MD

Die Frauen des FC St. Gallen-Staad siegen beim FC Therwil „dreckig“ mit 2:0 (1:0).

Christian Wenger

Am vergangenen Spieltag unterlagen die Baselbieterinnen dem FC Rapperswil-Jona gleich mit 0:7. Für Gäste-Trainer Federico D’Aloia war klar, dass sich Therwil heute deutlich mehr wehren würde. Oftmal jedoch am Rande der Legalität. Auf dem holprigen Terrain sowie mit der harten Gangart des Gegners fanden sich die Ostschweizerinnen lange Zeit nicht zurecht. In der 27. Minute tanzte sich die oft gefoulte Stephanie Brecht durch die Abwehr und bediente Jessica Schärer, die in den oberen Winkel einnetzte. Es war der erste Abschluss der Gäste aufs Tor. St. Gallen-Staad agierte weiterhin oftmals zu kompliziert, konnte aber immerhin mit einer Führung in die Halbzeit.

Auch nach dem Seitenwechsel bekundeten die Ostschweizerinnen Mühe mit dem Gegner. Dass von der gegnerischen Bank immer wieder Kommandos wie „such das Foul“ oder „grätsch sie um“ kamen, förderte den Spielfluss der Gäste nicht gerade. Aber zumindest liess St. Gallen-Staad auch nichts zu, sodass es am Ende das erste Spiel ohne Gegentor werden würde. In der Offensive tat sich das Auswärtsteam indes immer noch schwer. Nach einem Corner der emsigen Claudia Stilz sah Nicole Lüchinger ihren Kopfball pariert. In der Nachspielzeit setzte Géraldine Ess mit ihrem Weitschuss den Schlusspunkt – 2:0, der Unparteiische pfiff die Partie nicht mehr an.

Am nächsten Sonntag steht die nächste Cuprunde in Appenzell an. Spielbeginn beim Aufsteiger in die 1. Liga ist um 16:00.

FC Therwil – FC St. Gallen-Staad 0:2 (0:1) – Känelboden, Therwil – 40 Zuschauer

FC St. Gallen-Staad: Koretic; Bradke (86′ Rechsteiner), Lüchinger, Böni, Rebekka Thoma; Peter, Frick (81′ Alina Thoma), Ess; Brecht (56′ Bigger), Stilz, Schärer (66′ Müller).

Tore: 27′ Schärer 0:1, 90′ + 2 Ess 0:2