Drei Punkte im Kantonsderby

Archivbild: MD

Am vergangenen Samstagabend gastierte der Aufsteiger FC Rapperswil-Jona bei den Frauen des FC St. Gallen-Staad im heimischen Espenmoos. Nachdem sie drei Siege in Folge einfahren konnten, überzeugten sie auch gegen Rapperswil-Jona und entschieden die Partie mit 4:1 für sich.

Bettina Peter

Von Beginn an kontrollierte das Heimteam das Spielgeschehen. Mit schönen Ballstafetten kombinierten sie sich nach vorne und erarbeiteten sich Torchancen. Diese Überlegenheit konnten sie allerdings nicht in Tore ummünzen. Häufig scheiterten sie am letzten Pass oder die gegnerische Abwehr klärte. Obwohl sie den Gegner immer wieder unter Druck setzten, gelang es den Rapperswilerinnen sich jeweils aus der Umklammerung zu lösen und gefährliche Konter zu fahren. Nach dreissig Minuten verlor das Team um Trainer Federico D’Aloia etwas die Geduld. Trotzdem erzielten sie kurz vor der Pause das vermeintlich erlösende 1:0. Claudia Stilz tankte sich souverän über die Seite durch, liess die Abwehr stehen und legte pfannenfertig auf Stephanie Brecht quer, welche zum Führungstreffer einschob. Das Gästeteam reagierte prompt. Sie nutzten eine Unkonzentriertheit in der Defensive und glichen in der 42. Minute zum 1:1 aus.

Noch mit dem Ärger über den unnötigen Ausgleich im Bauch kehrte der FC St. Gallen-Staad aus der Pause zurück. Sie fackelten nicht lange und gingen erneut in Führung. Stürmerin Claudia Stilz verwertete eine Hereingabe von Bettina Peter in der 49. Minute. Ab diesem Zeitpunkt schienen die Gastgeberinnen die Partie nicht mehr aus der Hand zu geben. Sie verzeichneten deutlich mehr Ballbesitz und agierten mit schönen Passkombinationen. In der 70. Minute reagierte Jasmin Frick nach einer Abwehr der Torhüterin am schnellsten und erhöhte zum 3:1. Keine zehn Minuten später machte Topscorerin Claudia Stilz den Sack endgültig zu und traf zum 4:1 Schlussresultat.

Am kommenden Wochenende sind die Ostschweizerinnen spielfrei bevor es dann am 13.10. um 20:00 Uhr im Cup auf dem heimischen Bützel gegen Servette FC Chênois Féminin (NLA) weitergeht. Erst am 20.10. absolvieren sie ihr nächstes Meisterschaftsspiel zu Hause gegen den FC Zürich Frauen U21.

FC St. Gallen-Staad – FC Rapperswil-Jona 4:1 (1:1) – Espenmoos, 100 Zuschauer

Tore: 41. Brecht 1:0, 42. Berger 1:1, 49. Stilz 2:1, 70. Frick 3:1, 78. Stilz 4:1

FC St.Gallen-Staad: Koretic; Rebekka Thoma, Iseli, Lüchinger, Böni; Frick (74. Bradke), Peter, Bigger (80. Müller), Brecht, Stilz, Schärer (56. Alina Thoma).