St. Gallen-Staad siegt in intensivem Spitzenkampf

Claudia Stilz erzielt das 1:0 – Beitragsbild: MD

Die Frauen des FC St.Gallen-Staad überzeugten am Wochenende im Spitzenkampf gegen den FC Zürich Frauen U21. Sie gewannen gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter gleich mit 4:0 und übernehmen mit fünfzehn Punkten und dem besseren Torverhältnis die Tabellenführung. Die Verfolgerinnen FC Zürich Frauen U21 und Femina Kickers Worb sind ihnen jedoch mit Punktgleichheit dicht auf den Fersen.

Bettina Peter

Die Zürcherinnen fanden sofort ins Spiel und überzeugten von Beginn an mit schnellen Passkombinationen. Das Heimteam geriet dadurch ins Schleudern und wirkte etwas überfordert. Sie liessen sich allerdings nicht aus der Ruhe bringen und trafen in der 17. Minute mit dem ersten gefährlichen Angriff zum 1:0. Stephanie Brecht lancierte Claudia Stilz in die Tiefe. Diese gewann das Laufduell und verwertete gezielt ins weite Eck. Ab diesem Zeitpunkt kehrte etwas Ruhe in der Defensive des FC St.Gallen-Staad ein. Sie liessen hinten wenig zu und setzten in der Offensive einige Nadelstiche. Kurz vor der Pause führten sie einen Einwurf auf Höhe des gegnerischen Strafraums schnell aus. Tamara Bigger verarbeitete diesen gekonnt und legte auf die heranbrausende Rebekka Thoma zurück, welche zum 2:0 einschob. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang es ihnen sogar noch nachzudoppeln. Claudia Stilz wurde zum wiederholten Mal mit einem Ball in die Tiefe bedient, setzte sich durch und spielte hinter die gegnerische Abwehr. Tamara Bigger wartete nur darauf und vollstreckte fast mit dem Pausenpfiff zum 3:0.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich komplett anders als die erste Halbzeit. Die Zürcherinnen stellten sich neu auf die Partie ein und hatten viel mehr Zugriff im Mittelfeld. Dadurch erspielten sie sich mit ihrer Schnelligkeit und guten Technik einige nennenswerte Möglichkeiten. Trotzdem scheiterten sie meistens am letzten Pass oder am Abschluss. Die St.Gallerinnen bewahrten Ruhe und versuchten sich immer wieder über die Seiten aus dem erzeugten Druck zu lösen. Die beiden Innenverteidigerinnen Nicole Lüchinger und Valeria Iseli, welche souverän aufspielten, hielten hinten dicht. In der Sturmspitze schien Claudia Stilz bis zum Schlusspfiff noch nicht genug zu haben. In der Nachspielzeit wurde sie von Géraldine Ess lanciert, woraufhin sie das Leder aus spitzem Winkel hoch ins Tor hämmerte. Im Stand von 4:0 pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Der FC St.Gallen-Staad ging als verdienter Sieger vom Platz. Am kommenden Wochenende treffen sie auswärts auf die Frauen des SC Derendingen Solothurn, welche momentan den vierten Platz belegen.

FC St. Gallen-Staad – FC Zürich Frauen U-21 4:0 (3:0) – Espenmoos, 100 Zuschauer

FC St. Gallen-Staad: Koretic; Göppel (65′ Ess), Iseli, Lüchinger, Böni; Peter, Frick (57′ Schärer), Bigger (83′ Rechsteiner); Brecht (75′ Bradke), Stilz, Rebekka Thoma

Tore: 16′ Stilz 1:0, 45′ Rebekka Thoma 2:0, 45′ + 2 Bigger 3:0, 90′ + 3 Stilz 4:0