In einem intensiven Spiel gewinnt St. Gallen-Staad mit 3:0 gegen die Femina Kickers Worb. – Beitragsbild: SvB

Die Frauen des FC St.Gallen-Staad konnten ihre Bilanz am vergangenen Samstagabend wieder etwas aufpolieren. Nach zähem Start in die Rückrunde mit zwei Niederlagen und einem Sieg überzeugten sie im Spitzenspiel gegen die Femina Kickers Worb. Auf dem heimischen Bützel bodigten sie den Tabellenzweiten mit 3:0 und zogen somit wieder an ihnen vorbei.

Bettina Peter

Die Partie startete etwas hektisch. Beide Teams erarbeiteten Chancen, welche nicht in Tore umgemünzt werden konnten. Die Bernerinnen waren vor allem auf Standards gefährlich und agierten mit Druck nach vorne. Die St.Gallerinnen auf der Gegenseite versuchten es mit Kombinationsfussball und hatten mehr Spielanteil zu verzeichnen. Der Führungstreffer in der 33. Minute verlieh ihnen Stabilität und sie gewannen zusehends an Sicherheit. Claudia Stilz wurde zwanzig Meter vor dem gegnerischen Tor nicht angegriffen, guckte sich den Torhüter mit ihrer Erfahrung gekonnt aus und spedierte den Ball wie selbstverständlich über die Torfrau ins Gehäuse zum 1:0. Kurz darauf setzten die Worberinnen ein Zeichen. Nach einer Balleroberung versuchten auch sie es mit einem Weitschuss, welcher definitiv gepasst hätte. Schlussfrau Fabienne Oertle lenkte den Ball jedoch mit einem Big Save über die Latte. Somit blieb es zur Pause beim 1:0.

Im zweiten Umgang gewann das Heimteam zusehends die Überhand. Sie erhöhten den Schlagzahl, verzeichneten so wertvolle Balleroberungen und liessen dem Gegner kaum Möglichkeiten sich zu befreien. Worb auf der Gegenseite war gezwungen mit Kontern zu agieren, welche nicht ungefährlich waren. Nach dem 2:0 stellten sie auf drei Stürmerinnen um. Das Tor zum 2:0 konnte sich Stürmerin Jessica Schärer auf ihr Konto gutschreiben lassen. Kurz nach ihrer Einwechslung wurde sie von Géraldine Ess mit einem Traumpass lanciert und verwertete. Daraufhin gewannen die Gastgeberinnen klar die Oberhand. Sie nutzten die Räume, welche durch die Systemumstellung von Worb entstanden und erarbeiteten sich noch einige Chancen. Ronya Böni und Stephanie Brecht sahen beide ihren Schuss vom Aluminium abprallen. In der 87. Minute war es Céline Bradke, welche den Schlusspunkt setzte. Auf Pass von Lena Göppel schob sie eiskalt zum 3:0 ein.

Der FC St.Gallen-Staad konnte somit die Femina Kickers Worb in der Tabelle wieder überholen. Die kommende Woche wird nun richtungsweisend sein. Am Mittwoch treten sie auswärts gegen den FC Aarau an und am Samstag ist das Frauenteam Thun Berner-Oberland auf dem Bützel zu Gast.

FC St. Gallen-Staad – Femina Kickers Worb 3:0 (1:0) – Bützel, Staad – 125 Zuschauer

Tore: 33′ Stilz 1:0, 68′ Schärer 2:0, 87′ Bradke 3:0.

FC St. Gallen-Staad: Oertle; Göppel, Iseli, Lüchinger, Böni; Peter; Frick (63′ Schärer), Ess; Riesen, Stilz (83′ Bradke), Brecht (75′ Bigger).