Weiterer Heimsieg für das NLB-Team

Archivbild: MD

Am vergangenen Samstagabend trafen die Frauen des FC St. Gallen-Staad im heimischen Espenmoos auf den 8. platzierten FC Schlieren. Sie erfüllten ihre Pflicht und gewannen verdient mit 4:1. Durch diesen Sieg konnten sie im Kampf um den Aufstieg Boden gut machen, denn ihrem direkten Konkurrenten Thun Berner-Oberland gelang lediglich ein Unentschieden. Nun beträgt der Vorsprung fünf Punkte auf die drittplatzierten Bernerinnen, wobei die zweitplatzierte U21 von Zürich nicht aufsteigen kann.

Bettina Peter

Die Partie startete turbulent. Kurz nach dem Anpfiff musste der Schiedsrichter wegen starken Hagels unterbrechen. Die Schlieremerinnen liessen sich davon nicht beirren. Sie nutzten die erste Gelegenheit nach dem Wiederanpfiff und trafen zum 0:1. Die St. Gallerinnen auf der Gegenseite zeigten sich etwas zu ungeduldig. Dadurch gerieten sie zu oft in unnötige Zweikämpfe und verloren zu einfach den Ball. Trotzdem verzeichneten sie zwei Aluminiumtreffer, bevor sie in der 31. Minute zum 1:1 ausglichen. Die Zürcher Verteidigerin holte Claudia Stilz im Strafraum klar von den Beinen. Den folgenden Strafstoss verwertete Stephanie Brecht im Nachschuss.

Im zweiten Umgang wirkte das Heimteam entschlossener. Sie nutzten die freien Räume und kreierten Torchancen. In der 54. Minute war es Stilz, welche einen Freistoss mittels Direktabnahme zum 2:1 ins gegnerische Gehäuse spedierte. Der FC Schlieren wirkte ab diesem Zeitpunkt nicht mehr so agil und konnte kaum noch Akzente setzen. Die Gastgeberinnen übernahmen in der zweiten Halbzeit klar das Zepter. In der 61. Minute fasste sich Géraldine Ess ein Herz und erwischte den gegnerischen Torhüter auf dem falschen Fuss. Sie zirkelte das Leder mittels Weitschusses ins hohe weit Eck zum 3:1. Nur wenige Minuten später war es wie so oft Edeljoker Jessica Schärer, welche sich auch noch in die Torschützenliste eintragen liess. Nach einem Freistoss in die Tiefe schloss sie aus spitzem Winkel ab und traf zum 4:1. Bis zum Ende plätscherte das Spiel noch etwas vor sich hin. Die Gäste konnten nicht mehr und die St. Gallerinnen mussten nicht mehr. Somit blieb es beim 4:1.

Am kommenden Wochenende treten sie auswärts gegen das Tabellenschlusslicht FC Therwil an. Bestimmt ein nicht zu unterschätzender Gegner, welcher den Kampf um den Abstieg noch nicht verloren hat.

FC St. Gallen-Staad – FC Schlieren 4:1 (1:1) – Espenmoos – 87 Zuschauer

Tore: 6′ Notter 0:1, 31′ Brecht 1:1, 54′ Stilz 2:1, 61′ Ess 3:1, 65′ Schärer 4:1.

FC St. Gallen-Staad: Oertle; Göppel, Iseli (69′ Caputo), Lüchinger (76′ Rebekka Thoma), Böni; Ess, Peter, Brecht (64′ Frick); Li Puma (53′ Schärer), Stilz, Riesen.